optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



8. Juli 2010

Die Schmerzen, die wir dem Freund offenbaren, sind schon halb geheilt. Worüber wir sprechen, darüber mildern sich unsere Leidenschaften, es wird hell in uns. Der Gegenstand des Zorns, des Ärgers, des Kummers erscheint uns in einem Licht, in welchem wir die Unwürdigkeit der Leidenschaft erkennen. Worüber wir im Dunkel und Zweifel sind, wir dürfen nur darüber sprechen - oft in dem Augenblick schon, wo wir den Mund auftun, um den Freund zu fragen, schwinden die Zweifel und Dunkelheiten. Ludwig Feuerbach, deutscher Philosoph (1804 - 1872)
guten Morgen Ihr Lieben, möchte mich ganz herzlich bei Euch allen für Eure mutmachenden, aufmunternden und liebenswürdigen Zeilen zu meinem gestrigen Post bedanken, über die ich mich wirklich sehr gefreut habe, Ihr seid einfach toll ... schön, dass es Euch gibt! als kleines Dankeschön für Eure "Rückendeckung" habe ich Euch ein paar Rosen "gepflückt"
edit.: gerade begegnete ich einem Zitat von Christian Morgenstern, das wunderbar "zum Thema" passt - wie ich finde - und dem nichts hinzuzufügen ist "Wer sich selbst treu bleiben will, kann nicht immer anderen treu bleiben."

Kommentare:

  1. ...immmer wieder gerne und aus ganzem Herzen ♥

    Danke dass DU für uns alle da bist!
    Wo sollten wir sonst hin, in diesem ganzen Chaos?

    Allerliebste fraeuleins-Grüße
    Yvonne ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Rosabella,

    die Rosen sind so schön.
    Sie leuchten wie die Sonne!
    Und heute wird sie wieder für uns lachen und
    ihr bestes geben.
    Wünsch Dir einen angenehmen Tag !
    herzlichst,
    Moni

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Rosabella,
    auch diese Rosen sind einfach bellissime, wie Sonnenstrahlen.
    Schöne Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  4. Du bist wie eine Blume

    so hold und schön und rein;
    ich schau’ dich an, und Wehmut
    schleicht mir ins Herz hinein.

    Mir ist, als ob ich die Hände
    aufs Haupt dir legen sollt’,
    betend, daß Gott dich erhalte
    so rein und schön und hold.

    Heinrich Heine

    ...♥ICH denk an ♥DICH! *Donnerstagsknuddelgrüßchen*

    AntwortenLöschen
  5. Libe Rosabella-Sabine,
    ich möchte Dir nur kurz mitteilen, wie unangebracht ich die Meinung einer solch "dummen" Person finde! Mir gefallen Deine Posts immer sehr gut; ist eben ein wenig anspruchsvoller,... Liebe Grüße und Deine Rosen sind zauberhaft!
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  6. ♥dank für die wunderschönen Rosen

    .....so bist DU und dein Blog

    hochsommerliche Sommer-Wochenendgrüße
    schickt dir
    Doris H.

    AntwortenLöschen
  7. Na, wat hat er Recht der Christian Morgenstern!!!!!

    Bleib Dir treu - es ist gut so wie es ist ...

    Lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)