optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



6. Juli 2010

Blühende Wicke!

Schirmherrin du empfingst mich oft am Tor wenn ich von Westen kam mit gramem Blicke: »Einst bracht ein Volk so klar wie tief hervor mich lächelnde Madonna mit der Wicke.«
Stefan George (1868 – 1933)
Blühende Wicke! Wenn ich dich pflück' und an den Busen stecke, begreifst du wohl, wen ich in dir erblicke!
Friedrich Rückert
(1788 – 1866)
zur Zeit blühen im Garten die Staudenwicken in diesem ganz wundervollen Hellrosa; diese mehrjährigen, winterharten Pflanzen sind absolut robust und klettern, sobald man ihnen eine Rankhilfe anbietet, bis auf die Höhe von 3 m; man braucht auch kein schlechtes Gewissen zu haben, wenn man sich ab und zu einen Stengel abschneidet oder vielleicht sogar einen Strauß für die Vase, das macht ihnen nämlich gar nichts aus, im Gegenteil, um so stärker wachsen neue Blütentrauben, bis in den Herbst hinein, nach
edit: werden bei Euch heute die neuen Kommentare auch nicht angezeigt ?!

Kommentare:

  1. Hallo Rosabella,
    danke für deinen lieben Kommentar. Ich komme auch wieder zu dir, denn hier gefällt es mir gut. Da hast du aber eine schöne zartfarbene Wicke zur Madonna gesellt, das passt wunderschön. Und die Gedichte sind einfach ein Traum.
    Schöne Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  2. Ohhhhh sind die schön...ich dachte sie seien sehr empfindlich, aber was Du so schreibst...das wäre auch was für mich....und die ersten Zeilen...wieder soo passend ( ist natürlich Absicht...., aber was ist bei Dir zuerst ? Der Text oder das Bild ( im Kopf und dannn als Foto...) ? )
    Jedenfalls absolut stimmig...
    Ganz lieben Gruß und einen chönen Tag,
    Sanne

    AntwortenLöschen
  3. So wundervoll, schade, dass man ihren wundervollen Duft nicht auch riechen kann....
    Da Du ein Sinnenmensch bist, unterstelle ich einfach mal, daß sich in Deinem Garten Duftwicken winden ♥

    Ganz zauberhaft...

    Herzlichst
    Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Vorhin waren sie noch da - jetzt sind sie fort

    Sehr merkwürdig .......

    AntwortenLöschen
  5. Jaaa, super mühsam. Weiss auch nicht,was Blogger mal wieder hat...
    LG
    Claudine

    AntwortenLöschen
  6. Liebste Rosabella,
    wußte garnicht das es sie in solch einem zarten rosa gibt.
    Drum habe ich sie nicht im Garten.
    Gestern hab ich mir einen kleinen Zettel zur Hand genommen
    und alles notiert was ich noch an Pflanzen brauche.
    Diese Duftwicke in Rosa kommt hinzu.
    Der Gärtner wo ich all meine Pflanzen kaufe wird sie mir bestimmt besorgen.
    Er hat schon so einiges Unmögliches für mich möglich gemacht.

    Auf meinem Blog kann ich auch keine Kommentare veröffentlichen.
    Scheint ein allgemeines Problem zu sein.
    liebste Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  7. Ahach...Wicken *♥freu*

    ... die Lieblingsblumen meiner Großmutter Liddy, geb. 1896 und gest. 1987 *♥inErinnerungenschwelg...undseufz*

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Rosabella,sag was ist heute los?Anfangs hatte ich in meinen Blog Text und Bild getrennt,dann konnte ich keine Kommentare lesen,später konnte ich sie lesen,aber nicht veröffentlichen...na sowas.Ich danke Dir für Deine Hilfe,ja ich kann Gedichte nie so schön in die Reihe kriegen wie ich es möchte,nun ich freu mich jedoch sehr,das es so liebe Unterstützung gibt,diese Hilfsbereitschaft finde ich sehr schön.Danke Dir noch einmal dafür.Deine Bilder sind wie immer sehr schön,die Madonna hat so sanfte Gesichtszüge
    schön ihr Anblick.Wicken mag ich auch so gerne nur leider die Rehe auch,ich muß sie meistens teilen mit meinen Zaungästen.Ich hoffe wir hören bald wieder von einander,es grüßt Dich Edith.

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Rosabella,
    du schreibst etwas von Staudenwicken, ich dachte immer die muß man aussäen und es werden immer mehr.
    Zu den Bildern in meinem Post ich habe gar nichts gemacht, es ging heute morgen von allein, und meine Kommentare bekomme ich auch nicht angezeigt.

    AntwortenLöschen
  10. Da ich ab einem gewissen Punkt immer ein schlechtes Gewissen bekomme, wenn ich hier nicht kommentiere, dieser Ort ist erneut wundervoll.

    AntwortenLöschen
  11. Liebste Rosabella, wie fein die Porzellanfigur zur Wicke passt oder umgekehrt - als wären sie füreinander gemacht. Welch' ein Auge, welch' ein Gespür Du hast - aber wahrscheinlich gehören gut ausgeprägte Sinne einfach zu einem großen Herzen!!! Beste Abendgrüße, Deine Carola

    AntwortenLöschen
  12. Die Wicken sind einfach traumhaft!
    Tolle Fotos!

    Herzliche Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)