optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



17. Mai 2010

Spieglein, Spieglein ...

schon ewig lag im Geschirrschrank dieser uralte, richtig schöne, handbemalte Teller in den Farben, wie ich sie sehr mag: helles Türkis, Gold, Weiß, Rosé

dass er in seinem "Leben" schon viel mitgemacht hat, sieht man auf den ersten Blick am stellenweise vorhandenen Gold-, Glasur- und Farbenabrieb, an den zahlreichen Kratzern und Schrammen, an zwei Klebestellen
trotzdem, und gerade vielleicht deshalb liebe ich dieses Stück, und ich fand es immer sehr schade, es unbenutzt im Schrank liegen zu lassen

schließlich überlegte ich, was ich mit dem Teller bloß anstellen könnte, damit er endlich wieder Beachtung findet; da kam mir die Idee mit dem Spiegel in den Sinn, über die ich irgendwo mal in einem dieser Kreativ-Bücher gelesen hatte

ich besorgte mir also einen "Rohling" in einer passenden Größe und klebte diesen in die Tellerfläche; die war übrigens weiß, so dass dadurch keine Malereien verdeckt wurden
dann dachte ich darüber nach, wie ich den Teller am besten präparieren könnte, um ihn hinterher auch aufhängen zu können
erst probierte ich es rechts und links an den Handhaben mit Bändchen, die ich oben zu einer Schlaufe zusammenfügte, doch das schien mir letztendlich zu instabil und keine gute Lösung zu sein ... nicht auszudenken, wenn das Band nach einer Zeit nicht mehr hielte und der Teller von der Wand fiele
ich suchte nach einer anderen Möglichkeit, ihn zu befestigen, und da erinnerte ich mich an die alten Tellerhalter aus England, die ich irgendwo auf dem Dachboden liegen hatte

das schien mir genau das Richtige zu sein, einfach perfekt, da löst sich jetzt nichts mehr und der Teller lässt sich nun ganz hervorragend aufhängen nun erstrahlt das "alte Schätzchen" in neuem Glanze und jedesmal, wenn ich in den Spiegel schaue, freue ich mich, für meinen wunderschönen Teller eine neue Verwendung gefunden zu haben

Kommentare:

  1. Liebe Sabine,
    was für eine wunderbare Idee.Er ist so prachtvoll!!!
    Mein Porzellanspiegel ist vor kurzem auf den Teppich gefallen. Der ovale Spiegel ist heil geblieben , der wunderschöne Porzellanrahmen jedoch nicht.Aber ich sollte deine zauberhafte Idee zum Anlass nehmen ihn wieder zu verschönern.
    Ganz viele sonnige Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Eine gute idee !!

    Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Idee und wirklich wunderhübscher Spiegelrahmen. LG Monika

    AntwortenLöschen
  4. Was für eine wundervolle Idee!!!!!!
    Als ich das gesehen habe, bin ich im Geiste sofort meine geliebten Porzellanschätzchen durchgegangen.....mal sehen ;-))

    Danke für diese Inspration.

    Lieber Gruß und einen wunderschönen Wochenanfang
    für Dich!

    Birgit

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Rosabella,

    was für eine wunderbare tolle Idee. Der Teller ist wirklich schön und erfährt durch den Spiegel eine tolle Aufwertung. Muß ich mal gucken, ich glaub ich hab auch so einen ähnlichen Teller.

    Ganz liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  6. Aus alt mach neu und wegwerfen darf man heute auch nichts mehr. So hast du jetzt diesen herrlichen Spiegel.

    AntwortenLöschen
  7. TRAUMHAFT schön!! Der würde mir auch gefallen, genau meine Farben. :-) Die Idee mit dem Spiegel finde ich toll
    LG
    Claudine

    AntwortenLöschen
  8. Erst einmal ist der Teller traumhaft schön und ihn mit einem Spiegel zu versehen auf das man ihn jeden Tag sehen kann und er nicht im Schrank ein trauriges Dasein fristet - eine tolle Idee super umgesetzt DANKE für den Tipp

    AntwortenLöschen
  9. Der Widerschein der Sonne in einem Tautropfen ist nicht weniger schön als die Sonne selber, und die Spiegelung des Lebens in eurer Seele ist nicht weniger kostbar als das Leben selber.
    Khalil Gibran

    Wünsche DIR damit eine bezaubernde Woche
    ...und Dein Spiegel ist eine wunderschöne Sinnesfreude!
    LG ♥Annette

    AntwortenLöschen
  10. "Spieglein, Spieglein an der Wand - wer hat die schönsten Ideen im ganzen Land?" :-)))

    AntwortenLöschen
  11. Ihr Lieben,
    es liegt mir fern, mich mit fremden Federn zu schmücken ... dass man einen Spiegel in einem alten Teller befestigen kann, um diesen "aufzupeppen", habe ich vor vielen Monaten einmal in einem Kreativ-Buch gesehen ... von daher stammt die Idee nicht von mir, habe mich nur an sie erinnert und versucht, sie umzusetzen!
    danke Euch allen für Eure lieben Kommentare, über die ich mich sehr freue!
    herzliche Gute-Nacht-Grüße an alle ♥

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,
    mich würde interessieren wie du den Spiegel hinein geklebt hast. Mit heißklebepistole oder doppelseitigem Klebeband? Und wo bekommt man solche Tellerhalter her? Viele Fragen....aber über eine Antwort wär ich wirklich sehr glücklich, würde diese Idee selber auch gerne ausprobieren.
    Danke und lg aus Wien
    Andrea

    AntwortenLöschen
  13. @Andrea: den Spiegel habe ich mit einem sogenannten Kraftkleber befestigt; was die Tellerhalter betrifft, so bekommst Du sie in Porzellan-Fachläden, die gleichzeitig Wandteller verkaufen

    AntwortenLöschen
  14. Super! danke für die schnelle antwort!

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)