optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



1. Mai 2010

der Frühwind weht uns würzigen Fliederduft

zum Vergrößern bitte anklicken
"... durchs offene Fenster der Frühwind weht uns würzigen Fliederduft. Zerronnen ist all im schimmernden Licht der finstere Traum der Nacht ..." Clara Müller-Jahnke (1860 – 1905)
"... Und wieder wehen mit Fliederduft Accorde schmachtend, schwellend; und meine Seele zittert von süßem Sehnsuchtsschauer ..." Bruno Wille (1860 – 1928)
"... Lachen gibt der Garten wieder, wo die jungen Mädchen Flieder, volle Fäuste Flieder pflückten ..." Paul Boldt (1885 – 1921)
Ihr Lieben, fliederduftende Grüße sende ich Euch und wünsche allen einen zauberhaften Wonnemonat die Fotos konnte ich heute nur aufnehmen, weil ich gestern nachmittag Flieder von den Nachbarn geschenkt bekommen habe *freu*

Kommentare:

  1. Liebe Sabine,
    die Bilder sind so schön...
    Ich liebe den Flieder auch so sehr, die altmodischen Blüten, der Duft, der nach Sonntagskaffee bei Oma Claire schnuppert. Gleich habe ich die Blümchenvasen im Kopf, in denen die Sträuße auf dem Tisch standen.
    Eine Mischung aus Glück über die schönen Kindheitserinnerungen und Wehmut, da die Tage längst vergangen sind werden geweckt.

    Habe ein wundervolles Wochenende.
    Allerliebste fraeuleins-Grüße
    Yvonne ♥

    AntwortenLöschen
  2. Ich danke dir!
    Die Bilder sind wunderschön.
    Viel Freude mit dem Flieder. :-)

    Ich drücke dich!

    AntwortenLöschen
  3. Oh, Ihr habt schon Flieder ?
    Bei uns blüht er noch nicht.

    Ich liebe den Duft auch soooo sehr.

    Hab ein sonniges Fliederwochenende ♥
    Judith

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Rosabella,
    Flieder verströmen einen bezaubernden Duft.
    Selbst meine Hunde bleiben ständig vor stehen und schnuppern wie wild.Blumenduft ist nicht nur für uns Menschen betörend:-)
    Ein wohliges Maiwochenende wünsch ich Dir!
    GLG
    Moni

    AntwortenLöschen
  5. Wow, die Bilder sind schön und sehr gut untermalen mit Text:-)

    AntwortenLöschen
  6. Was für schöne Bilder, bei uns ist der Flieder leider noch nicht soweit!

    LG Renate

    AntwortenLöschen
  7. danke Dir, liebe Rosabella, für diese traumhaften Eindrücke...
    eine helllila Fliedersorte bei uns im Garten hat ihre Blüten auch schon geöffnet und verströmt ihren himmlischen Duft... es ist herrlich...hmmmm...

    viele liebe "Mai-Grüne-Grüße" schickt Dir Traudi

    AntwortenLöschen
  8. Jaja, der Duft von Flieder -
    er inspiriert poetische Naturen
    immer wieder :o)
    (Ähem, das war jetzt mal so ein Spontanreim - man merkt, dass mir heute bei der Gartenarbeit die Sonne auf den Kopf geschienen hat ;o))
    Alles Liebe, Traude

    AntwortenLöschen
  9. Ja "Mai",... und jedes Jahr verharre ich vor'm Strauch und rätsel, welche Art von Violett diese Blüten doch gleich hatten: Waren sie heller oder dunkler als die vom Nachbarn??? Ich kann's noch nicht sagen - die Knospen sind noch zu klein. Und Deine Bilder machen mich nun noch ungeduldiger ;-))

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Sabine,

    ich liebe Flieder mit seinem Duft, ich habe drei Bäumchen im Garten und vor zwei Jahren als sie blühten war der Mai so warm dass es bis ins Haus roch, herrlich.... Dieses Jahr haben sie nur Regen, schade...Deine Bilder sind aber so was von schön gestaltet, man riecht ihn fast...

    Schicke dir schöne Fliedergrüße Michaela

    AntwortenLöschen
  11. ich liebeeeeeeeeeeeeeeeee flieder
    danke für die inspiration!
    Anca

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)