optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



23. April 2010

"verehren wie Gold"

"Die Pflanze reinigt den ganzen Leib, treibt kranke Stoffe aus, macht gesundes Blut, vertreibt und tötet giftige Stoffe. Ewig kränkelnde Leute, und Rheumatische sollten den Bärlauch verehren wie Gold. Kein Kraut der Erde ist so wirksam zur Reinigung von Magen, Gedärmen und Blut ..."
Zitat von Johann Künzle, schweizerischer Naturarzt und "Kräuterpfarrer", aus "Das grosse Kräuterheilbuch",
Olten/Freiburg im Breisgau, 1945

Bärlauch (Allium ursinum) weitere Bezeichnungen: Bärenlauch, Bärenzwiebel, Bärenknoblauch, Hexenzwiebel, Waldknoblauch, Wilder Knoblauch

alleine schon wegen des kulinarischen Genusses, den man erfährt, wenn man ihn beim Essen genießt, freue ich mich in jedem Frühjahr auf den frischen Bärlauch
leider wächst er nicht in unserer Region, daher bleibt mir nichts anderes übrig, als ihn auf dem Markt einzukaufen, so wie heute morgen, und mittlerweile ist er bereits aufgegessen, da ich ihn unverzüglich, nachdem ich vom Einkaufen wieder nach Hause zurückgekehrt war, zu ganz wunderbar schmeckendem Pesto verarbeitet habe, das heute mittag unsere Vollkornspaghettis zu einem Gaumenerlebnis haben werden lassen
vielleicht interessiert die eine oder andere sich für mein Rezept, nach dem ich das Pesto zubereite? ich schreibe es mal auf, man braucht gar nicht so viele Zutaten dafür, und die Zubereitung geht relativ schnell und einfach

Bärlauch-Pesto (für ca. 2-3 Personen)

Zutaten 50 g frische Bärlauchblätter (ohne Stiele) 20-30 g Pinienkerne 2 mittelgroße Knoblauchzehen etwas Salz (je nach Geschmack) ca. 75 ml Olivenöl (kaltgepresst) schwarzer Pfeffer (frisch gemahlen) 50 g geriebenen, frischen Parmesankäse Zubereitung Bärlauchblätter waschen, trocknen und grob hacken, Knoblauch pellen und zerkleinern und zusammen in eine Schüssel geben, anschließend die Pinienkerne, etwas Salz und den frisch gemahlenen Pfeffer hinzugeben und mit einem Mixer/Pürierstab bearbeiten, währenddessen das Olivenöl nach und nach hinzugießen, gut vermischen, zum Schluss den geriebenen Parmesankäse hineingeben und nochmals alles gut miteinander vermengen ... fertig!

das frische Pesto hält sich übrigens in einem Glas mit Schraubverschluss im Kühlschrank ca. 7 - 10 Tage

Kommentare:

  1. Mh ein leckeres Bärlauchrezept. Bei uns im Markgräflerland gibt es momentan überall Bärlauch, die Wälder und Auen duften würzig nach dem guten Lauch.
    Meine Pesto Rezept ist ganz ähnlich, nur nehme ich statt Pinienkernen, Walnüsse( die wachsen auch in Massen bei uns) und gebe noch etwas ca.2 TL Zitronensaft ins Pesto, dann hält sich das frische Grün.
    Ich wünsche dir ein leckeres Mittagessen
    Lieben Gruß Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Oh danke für das rezept.
    Morgen bekommen wir Besuch und da gibt's so leckere Schweinereien
    (Oliven,Pepperonie,Gefüllte Pilze,Dipps,...) da passt Dein tolles Bärlauch Pesto hervorragend zu!
    Ein schönes Wochenende wünsch ich Dir!!!!
    GGLG
    Moni,die Waldfee

    AntwortenLöschen
  3. Wow, das muss ich auch ausprobieren, hab noch nie was mit Bärlauch gemacht, vor ca. 1 Monat hab ich welchen im Aldi gesehen, im Topf.
    Vielen Dank für das Rezept.
    LG
    Taty

    AntwortenLöschen
  4. Oh, wie praktisch, daß ich morgen auch auf den Markt gehe :-)

    Das hört sich sehr lecker an....scheint ein Blogger-Rezepte Wochenende für mich zu werden - Herzlichste Grüße und ein schönes Wochenende

    Birgit

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe es gestern gemacht und auch schon probiert....soooooooooo lecker!!!
    Heute gibt es dann Spaghetti mit Pesto :-)

    Dankeschön für das Rezept!!

    Lieber Sonnengruß

    Birgit

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)