optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



23. April 2010

"Sonnenseite" um 20.20 Uhr

gerade eben fotografiert, meine Lieblingsfigur im Garten, von der Abendsonne angestrahlt

"Die Abendsonne bebte, wie lichtes Gold, durch Purpurblüthen, bebte, wie lichtes Gold, um ihres Busens Silberschleyer, und ich zerfloß in Entzückungsschauer."
aus dem Gedicht "An die Apfelbäume, wo ich Laura erblickte" von Ludwig Christoph Heinrich Hölty (1748 – 1776)

Kommentare:

  1. Sie ist...wundervoll!
    Und dieses Bild UNGLAUBLICH - wie ein "alter Meister".
    Ich sag jetzt nichts mehr und betrachte es noch ein Weilchen...

    AntwortenLöschen
  2. danke, Du Liebe ... ich bin gerade selber ganz angetan *seufz*

    AntwortenLöschen
  3. :-))) DAS kannst Du auch aus vollem Herzen sein!

    AntwortenLöschen
  4. Wow, der Dichter musste in die Laura sehr verliebt sein, das find ich sehr romantisch.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Rosabella,
    einfach wunderbar.
    Und dieses Gedicht dazu...Spitze!!!!
    GGLG
    Moni,die Waldfee

    AntwortenLöschen
  6. Frau braucht einen besonderen Blick auf die Welt, dann bekommt man solche wundervolle Fotos!

    AntwortenLöschen
  7. ...wie anmutig und so wunderschön, Licht, Stiefmütterchen, Figur und Gedicht, voller Zartheit, die im Innersten berührt. Ich kann mich kaum lösen und nehme sie mit in den Traum ulrike-kristin

    AntwortenLöschen
  8. So wunderschön, danke dass Du diesen Augenblick für uns eingefangen hast. LG Monika

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)