optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



24. September 2009

oh Rosali ...

seit Monaten das gleiche Prozedere, Woche für Woche: morgens Betten abziehen, Bezüge waschen, im Garten zum Trocknen aufhängen, am Nachmittag bügeln ... und sich freuen! ja, ich bin bekennender Rosali-Fan, ich liebe meine mit Rosen übersäte Bettwäsche, ich bin jeden Tag fasziniert von ihr ... und heute war wieder Rosali-Waschtag
nun liegt sie hier frisch duftend und glatt gebügelt vor mir und wartet darauf, an ihren gewohnten Schlafplatz zu wandern ... oh Rosali ...
habt Ihr auch eine Lieblingsbettwäsche, ohne die Ihr nicht sein könnt oder geht es mir eigentlich alleine nur so?

Kommentare:

  1. Mensch wie fein du das gebügelt hast! Da bekomme ich gleich ein schlechtes Gewissen. Rosalie ist gerade bei beiden großen Mädels aufgezogen...Bei uns im Schlafzimmer habe ich weiße Wäsche. Einen schönen Abend, GLG Anja

    AntwortenLöschen
  2. Ich besitze sie noch nicht. Möchte sie mir aber noch kaufen. Natürlich habe ich auch eine
    Lieblingsbettwäsche. Du bist also nicht allein.

    AntwortenLöschen
  3. Wir haben auch gerade Rosalie Bettwäsche im Bett meiner Kleinen dran, aber in blau!
    GLg, Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. Wir haben auch eine Lieblingsbettwäsche ...
    die ist mit einem ganz "schrägen" grünem Retromuster, original aus den 70er Jahren.
    Farblich passt sie so gar nicht in unser Schlafzimmer, aber sie ist soooo weich und bequem, unter ihr schlafen wir am liebsten ;)

    Liebe Grüße, Anna

    AntwortenLöschen
  5. Ich mag blau gestreifte oder wunderbare Rosenbettwäsche am liebsten, so glatt gebügelt wie bei dir werden sie aber nicht, schäm ;o).
    Süße Rosalie-Träume wünscht
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  6. Rosali ist auch meine Lieblingsbettwäsche...im Moment habe ich die weisse drauf...und gleich muss ich noch die blaue bügeln...
    ...wird dann immer im Wechsel bezogen.

    Herzlichst
    Tanja

    AntwortenLöschen
  7. Ich liiiieebe meine Rosali-Bettwäsche!

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)