optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



26. September 2009

Wunder der Natur: Cynara cardunculus

vor nun fast 3 Wochen habe ich eine frische Artischocke gekauft, denn ich wollte unbedingt mal eine trocknen, um sie danach als Herbstdekoraktion zu verwenden ich habe sie einfach in eine Schale gelegt und fortan beobachtet; es war auffällig, dass sie relativ schnell ihre Farbe wechselte, von Grün zu Braun, ja, sie schien einfach irgendwie nur zu trocknen, und dabei fragte ich mich immer wieder, ob sich wohl die violetten Röhrenblüten, die sich im Inneren der Artischocke befinden, noch zeigen würden? ich überlegte, ob ich sie hätte vielleicht doch besser ins Wasser stellen sollen ... und nun, was soll ich sagen, ich konnte es selbst kaum fassen, als sie sich vor ein paar Tagen plötzlich in ihrer Mitte öffnete, und ich in ihrem Inneren ganz tief unten eine violette Stelle entdecken konnte dann ging alles ganz schnell, innerhalb von ein paar Stunden ging sie weiter auf und die Blüten "schossen" förmlich nach oben in die Höhe jetzt schaut Euch an, wie sie mittlerweile aussieht, ich bin ganz fasziniert von der Intensität ihrer Farbe, ist das nicht irre? ich hätte nie geglaubt, dass das noch was wird, und bevor sie nun endgültig trocknet, habe ich sie fotografiert ... schließlich sieht man so etwas nicht alle Tage

Kommentare:

  1. Musst mal an den lila Blütenstengeln schnuppern...riecht voll nach Honig, oder?! Ist meine liebste Herbstdeko:-)! Finde sie schlicht und schön!
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Sie ist soooooo schön !Und was für wundervolle Aufnahmen du da gezaubert hast - herrlich!Ein superschönes Wochenende und viele, liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  3. Hallo!
    Wuuuuuuuuunderschön!!! Die Artischocke ist doch einfach eine tolle Pflanze.

    LG
    Wonni

    AntwortenLöschen
  4. So etwas habe ich "live" auch noch nicht gesehen! Das beeindruckt mich jetzt wirklich, da alles ohne Wasser passiert.
    Staunende Grüsse von Anette

    AntwortenLöschen
  5. Wunderbar. Ich habe Artischocken immer für ein recht unscheinbares Gemüse gehalten. Aber das hat mich mal wieder gelehrt, das die wahre Schönheit meist im Kern der Dinge versteckt ist.

    LG von Jule

    AntwortenLöschen
  6. OHHHHH!!! What a beauty!
    Have a sweet sunday,
    Rosa

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)