optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



22. Juli 2009

Erinnerung

" ... Du bist es, du bist es, die ewig jung wie Frühling grünet bei grauen Locken, du Seligste bist es, Erinnerung: du wehst der Vergangenheit Blütenflocken mit stillem Sehnen aufs alte Herz, die alte Freude, den alten Schmerz.
Du bist es, die echte, die rechte Mär, nicht jene, die leichthin tändelt und flattert, die, was in der Welt ist herrlich und hehr, zm Spott und Gelächter hinunterschnattert – du bist es, graulockig, doch ewig jung, du bist es, holde Erinnerung ..."
Auszug aus dem Gedicht "Erinnerung" von Ernst Moritz Arndt (1769–1860)
Fotos vom 19. Juli 2009, aufgenommen im Freilichtmuseum Kommern

Kommentare:

  1. Liebe Rosabella,
    das hast du ja wieder ganz wunderbar umgesetzt!!! Alles so duftig und leicht - und doch ein wenig schwermütig (für eine alte Frau wie mich, schluchz, schluchz...)
    ♥lichst Gabriele

    AntwortenLöschen
  2. IST DAS SCHÖN!!!! Ich bin ganz verzaubert.....sowohl von den Bildern, als auch vom Text.........danke, für diesen wundervollen Post!!! Wenn ich darf, möchte ich dich sehr gerne verlinken?!

    Einen herrlichen Tag und GLG, herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
  3. kann mich jade nur anschließen... wunderschön!!! danke dafür.

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)