optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



2. Juni 2009

Sieh, wie sie leuchtet, wie sie üppig steht, die Rose - welch satter Duft zu dir hinüberweht!
Doch lose
nur haftet ihre Pracht - streift deine Lust sie, hältst du über Nacht die welken Blätter in der heissen Hand ...
Thekla Lingen (1866-1931)

Kommentare:

  1. sehr schöne Bilder, so himmlisch nun die Rosenzeit !! sieh mal unter artbykalo ;-), wird dir gefallen...
    hab einen schönen Abend und eine gute Nacht !
    herzlich Kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Hmmmm herrlich......ich liebe diese......
    Danke und feine tag

    AntwortenLöschen
  3. Ein wunderschönes Bild und ein ebenso schöner Text. Danke Dir.

    Wünsche Dir einen schönen Tag!
    Lieben Gruß
    Tina

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)