optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



29. Juni 2009

Mein Stuhl steht im Himmel

Mein Stuhl steht im Himmel, wenn ich an dich denke. Sitze bei mir und lege deinen Schmuck in mein Herz, du sollst in meinen Augen dich beschauen, wie schön du bist. Dein Lächeln hat Hände und beschenkt mich reich. Ich gehe vor dir wie ein selig Gestorbener, mein Herz steht still und feiert. Ein Feuer, das auf den Scheitern sich wiegt, liegt dein Auge auf mir, meine Füße sind Stahl, ich bin dein Schatten, ich folge dir ohne Ermatten und ohne Wahl. Max Dauthendey (1867-1918)

Kommentare:

  1. oh wie wunderschön das ist !!!!

    AntwortenLöschen
  2. Hoffentlich ist mein Stuhl nicht im Himmel wo sollte ich dann auf der Erde mein Po hinsetzten.

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)