optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



17. Mai 2009

"spazieren in der Natur hilft der Seele atmen"

habt Ihr Lust, mich auf einem kleinen Spaziergang durch meinen Garten zu begleiten ? die Sonne hat sich nämlich entschieden, doch noch zu scheinen :-) na dann, nichts wie los ...
(zum Vergrößern der Fotos diese bitte anklicken)
"Komm doch in den Garten! Ich hätte gerne, daß meine Rosen dich sehen." Richard Brinsley Sheridan, (1751 - 1816) "Ein Garten entsteht nicht dadurch, daß man im Schatten sitzt." (Joseph) Rudyard Kipling "Die Pracht der Gärten aber hat stets die Liebe zur Natur zur Voraussetzung." Anne Louise Germaine de Staël (1766 - 1817) "Warum denn warten von Tag zu Tag? Es blüht im Garten, was blühen mag."
Klaus Groth (1819 - 1899) "Wären die Menschen in ihrem kleinen Garten geblieben, so hätten wir eine andere Vorstellung von Glück und Unglück als die, die wir jetzt haben."
Charles de Secondat (1689 - 1755) "Im Garten wächst mehr, als man ausgesät hat."
aus England "Im Herbst sammelte ich alle meine Sorgen und vergrub sie in meinem Garten. Als der Frühling wiederkehrte - im April - um die Erde zu heiraten, da wuchsen in meinem Garten schöne Blumen." Khalil Gibran (1883 - 1931)
"Willst du im Leben glücklich sein, dann werde Gärtner." aus China "Der Seele Frohsinn hängt nicht ab von Rosen und von Grün. Dort, wo ein Herz sich aufgetan ist Garten voller Blüh'n." Chawaja Mîr Dard (1720 - 1785)
"Manche Wünsche haben wir in der Kindheit begraben, still unter einen Stein gelegt. Lange Zeit haben wir den Stein noch heimlich besucht, bis wir den Wunsch und den Stein endlich vergaßen. Eines Tages aber kommen wir zufällig an diese Stelle im Garten vorbei und entdecken: Der Stein lebt, Moos und Gras wachsen darauf." Theodor Fontane (1819 - 1898) "Es sind nicht die bunten Farben, die lustigen Töne, die warme Luft, die uns im Frühling so begeistern, es ist der stille weissagende Geist unendlicher Hoffnungen, ein Vorgefühl vieler froher Tage, die Ahnung höherer ewiger Blüten und Früchte, und die dunkle Sympathie mit der gesellig sich entfaltenden Welt."
Novalis (1772 - 1801)

Kommentare:

  1. Bin mal wieder sprachlos, liebe Sabine, wie du uns mit so feinst ausgesuchter und passender Lyrik durch deinen wunderschönen Garten führst, mir scheint, er ist recht groß und steht einem Park in nichts nach.. wenn ich die schönen Steinskulpturen sehe, besonders die Frauenstatue (*Herz höher schlägt*), dann kann ich es mir grad gut vorstellen.
    Da fällt mir deine Adresse ein... wird da nicht auch ein Garten mit erwähnt? Sollte er es sein?
    Ich finde deinen Post heute besonders schön!
    Herzlichste Grüße, Cornelia

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sabine,
    der Spaziergang durch deinen Garten ist wirklich wunderschön!
    Ganz liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Danke für diese schöne reise dürch deinem garten........es hat mich gefröht.
    Danke

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)