optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



18. März 2009

Die Kinder haben die Veilchen gepflückt, all, all, die da blühten am Mühlengraben. Der Lenz ist da; sie wollen ihn fest In ihren kleinen Fäusten haben.
Theodor Storm

Kommentare:

  1. Ich mag Theodor Storm gerne lesen.

    Gela

    AntwortenLöschen
  2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Ein wunderbares nostalgisches Bild und schöne Worte!
    Herzliche Grüsse, Doris

    AntwortenLöschen
  4. Dein Wort in des Wetter-Gottes Ohr! Bei uns ist vom Lenz nix mehr zu sehen, es ist wieder weiß seit heute Nacht!
    Ganz liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  5. Es tut gut, wenigstens wieder virtuell unterwegs zu sein, deine anregnde Art erleben zu dürfen und dazu draußen die Sonne zu sehen. So langsam wird es auch in Brandenburg Frühling - sogar ein paar Winterlinge schauen schon aus der Erde!
    Alles Liebe
    Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Deine wunderbaren Bildchen... offenbar hast Du eine riiiiesengroße Schachtel davon. Sie sind allesamt so lieblich und bezaubernd. Das einzige, was mich an ihnen jedes Mal irritiert ist das mit dem Fleischextract... da ich seit 22 Jahren Vegetarierin bin... und diese traumhaften Motive so garnicht zu getöteten Tieren passen... :-/
    Freue mich aber trotzdem auch weiterhin immer, wenn Du mal wieder ein Motiv einstellst! :-)
    Liebe Grüße von Iris ♥

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)