optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



13. Februar 2009

Wunder geschehen plötzlich. Sie lassen sich nicht herbeiwünschen, sondern kommen ungerufen, meist in den unwahrscheinlichsten Augenblicken und widerfahren denen, die am wenigsten damit gerechnet haben. Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799)

"Circe Invidiosa" (Ausschnitt), John William Waterhouse, 1892

Kommentare:

  1. Ja, liebe Sabine, das ist wahr, und das ist gut so...
    Liebe Grüße von Iris

    AntwortenLöschen
  2. Wunderbares Gedicht und vor allem die absolute Wahrheit! Und es ist gut so ...
    LG
    Sonja
    (vielleicht kannst Du den Kommentar unter Deinem auf meinem Blog kurz ergänzen?)

    AntwortenLöschen
  3. Wunderbar und so wahr!
    Liebe Grüsse, Doris

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)