optimale Seiten-Darstellung bei einer Auflösung von 1280 x 1024 px



3. Januar 2009

In jedem Winter steckt ein zitternder Frühling,
und hinter dem Schleier jeder Nacht
verbirgt sich ein lächelnder Morgen.
Khalil Gibran (1883 - 1931)
die Fotos habe ich heute nachmittag kurz nach 17.00 Uhr während eines Spazierganges aufgenommen

Kommentare:

  1. Liebe Rosabella,
    Du machst so wunderschöne Fotos!
    Danke dafür und auch für den Gibran-Text.
    Liebe Grüße von Iris ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sabine
    Du machst soooo schöne Bilder und das Gedicht gefällt mir auch sehr gut!!
    LG
    Claudine

    AntwortenLöschen
  3. Wunderbare Bilder und die Zeilen von Gibran sind einfach schön!
    ♥-lichste Grüße von maaria

    AntwortenLöschen


O mag ein Engel Dir die Schrift diktieren,
daß jedes Wort mir Wonne sei und Lust,
ein Engel Deine Feder führen,
ein Zauber drinnen leben unbewußt!
Damit, wenn ich das Siegel löse,
das Glück sich ungetrübt daraus ergießt,
und keine Wolke, keine böse,
mein Geist von Deinem Geiste liest.

Friederike Kempner (1836 - 1901)